#fussnote Folge 35: Digitale Produkte, dreimal NJW und viel Kohle fürs Anhusten

Hier kommt auch schon die zweite #fussnote des neuen Jahres. Mit einem Hinweis auf neue BGB-Regeln zu digitalen Inhalten und digitalen Dienstleistungen. Mit einer Empfehlung für drei aktuelle NJW-Beiträge. Und mit drei kurzweiligen Urteilen aus Karlsruhe und Braunschweig.

  • Nachträge zur #fussnote 34:
  • Neue BGB-Vorschriften über digitale Produkte:
  • Aktuelle Zeitschriftenbeiträge:
    • NJW 2020, 1-9: Mirko Möller zum Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs
    • NJW 2020, 27-32: Thomas Riehm zu fiktiven Mängelbeseitigungskosten auf dem Weg zum Großen Zivilsenat
    • NJW 2020, 113-118: Susanne Augenhofer zur neuen europäischen Verbandsklage
  • Aktuelle Rechtsprechung:
    • Verjährungsbeginn für den Anspruch aus vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung: BGH v. 17. Dezember 2020, VI ZR 739/20, Volltext
    • Später Widerruf des Maklervertrags bei nicht-papierner Belehrung: BGH v. 26. November 2020, I ZR 169/19, Volltext
    • Sattes Schmerzensgeld bei Anhusten in Zeiten der Pandemie: AG Braunschweig v. 29. Oktober 2020, 112 C 1262/20, Kurzmitteilung